Rettungsdienst Ammerland

Wie anrufen?

Die Notruf 112 ist europaweit flächendeckend verfügbar. Über diesen Notruf sind in Deutschland die Feuerwehren und die Rettungsdienste erreichbar. Aber wann soll man sie benutzen? Und wie wird auf den Notruf reagiert? Nachfolgend erläutern wir Ihnen, wie die Rettungskette von der Ersten Hilfe vor Ort bis zur Ankunft des Rettungsfachpersonals oder des Notarztes am Einsatzort funktioniert.

Rettungswache Bad ZwischenahnIn einem medizinischen Notfall sollte niemand zögern, die 112 zu wählen. Dieser Anruf wird an die zuständige Rettungsleitstelle weitergeleitet. Das System erkennt die Zuständigkeit im Festnetz über die Vorwahl des Anrufers, im Mobilfunknetz wird die Position über den Mobilfunkmast ermittelt. Eine Fernortung durch die Leitstelle ist derzeit noch nicht möglich.

Der Disponent der Rettungsleitstelle stellt zu Beginn des Notrufes die wichtigste Frage:

Wo genau ist der Notfallort?

Diese Frage kommt immer zu Beginn des Notrufs. Sollte die Verbindung abbrechen, kann der Disponent trotzdem einen Rettungswagen (RTW) losschicken.

Anschließend versucht der Disponent durch eine strukturierte Abfrage herauszufinden, ob Lebensgefahr besteht. Hierzu werden weitere Fragen gestellt, wie z. B.: Was ist genau passiert? Atmet der Patient normal? Blutet der Patient? Hat der Patient starke Schmerzen? Diese strukturierte Abfrage sorgt dafür, dass nach wenigen Sekunden eine Einsatzentscheidung durchgeführt werden kann und der Patient schnellstmöglich die Hilfe bekommt, die notwendig ist.

Bei einem Herz-Kreislaufstillstand kann der Disponent am Telefon Anweisungen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung geben. Zu diesem Zeitpunkt sind die Rettungskräfte schon unterwegs. Nur durch die Einbindung von Erster Hilfe haben manche Patienten die Chance zu überleben. Wir sind deshalb auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Die telefonischen Anweisungen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung sind speziell für die Umsetzung durch Laien konzipiert. Dass der Anrufer unter hohem persönlichem Druck steht und auch Ängste vorhanden sind, etwas falsch zu machen, wissen wir.  Angst haben, einen Fehler zu machen ist unnötig. Sie können nichts falsch machen. Auch Ungeübten gelingt eine Herz-Druck-Massage unter telefonischer Anleitung. Die Maßnahmen werden solange angeleitet, bis wir vor Ort sind.

Der größte Fehler wäre es, nicht zu Helfen. 

Übrigens am 11.2. eine Jahres wird der Aktionstag „Tag des Notrufs“ durchgeführt. An diesem Tag wird in der gesamten Europäischen Union der Notruf 112 durch Medienkampagnen in das Gedächtnis gerufen. Die europaweite Einführung des Notrufes 112 wurde letztmalig am 11.02.2009 durch die EU-Gremien beschlossen.